Just me and my Life

How do I feel?

Oh man, die letzte Woche war irgendwie echt strange. Montag fings direkt mal damit an, dass ich nachmittags Japanisch hatte, nichts verstanden, mich dafür aber total blamiert hab. Stimmung danach? Extremst frustriert bis leicht depri. Dann mitbekommen, einer der Jungs aus der SZ, mit dem ich schreibe, hat mittlerweile ne Freundin. An sich ja kein Problem, kommt vor. Aber er ist auch mein Kommilitone. Stimmung danach? Depri.
Dienstags aufgewacht und voll in der Depression gewesen. Ich war dauernd kurz vorm hyperventilieren und hab versucht meine Panik unter Kontrolle zu halten. Das Gute daran war... es hat mich dazu veranlasst zu lernen und mich auf die Vorlesung vorzubereiten. Es war zwar schwer sich auf den Text zu konzentrieren und gleichzeit das Atmen zu kontrollieren, aber ich wusste, dass das Lernen mich ablenken wird. Nachts dann der ultimative Alptraum: es ging um Vergewaltigung, Gewalt, Blut, im Stich gelassen werden, Einsamkeit... kurz, es war der Horror. Augewacht und Stimmung danach seltsamerweise sehr ruhig und kein bischen panisch, was mich immer noch wundert. Ich konnte danach recht ruhig wieder einschlafen. Normalerweise hab ich nach so einem Traum erstmal ein paar Tage Probleme mit dem schlafen...
Anyway, der Mittwoch... ich war nicht mehr depressiv, immer noch etwas strange drauf, aber eben nicht mehr depri. Und am Abend vorher hab ich mich noch davon überzeugen müssen nicht in die Apotheke zu gehen, um Verbände zu kaufen, damit ich ohne schlechtes Gewissen cutten kann. Und Mittwoch wars wieder ok, auch wenn ich mich immernoch leer gefühlt hab. Abends hab ich dann noch lang bis in die Nacht gelernt und mich auf die Vorlesung am nächsten Tag vorbereitet.
Donnerstag war mistig. Nachmittags hab ich meine Vorlesung geschwänzt und mich zu hause eingeigelt. Nicht, dass ich depri gewesen wäre, aber nach wie vor leer.
Freitag nicht in die Puschen gekommen, aber wenigstens mittags im Fitnessstudio gewesen.
Heut: NICHTS gemacht und ich hab sogar ein Treffen mit M. abgesagt. Eigentlich waren wir heut für ne Session verabredet.

Mein Fazit der Woche? So seltsam es klingen mag, aber ich will meine Depression wieder. Diese Leere kotzt einfach an, weil sie mich antriebslos macht und ich nur auf dem Bett sitze und Fanfiction lese. Sicher, die Panikattacken sind extrem uncool, aber die Depression kenne ich und ich kann mit ihr umgehen. Plus, sie liefert einem eine verdammt gute Entschuldigung um Dinge zu tun oder nicht zu tun ^^ Ja, makaber ich weiß, aber wie gesagt, die Depression kenne ich und weiß mit ihr umzugehen. Ich kann mich dann mit lernen ablenken und tue das auch. Die Leere aber... die lässt sich nicht so einfach füllen. Sie kenne ich nicht und kann nicht wirklich mit ihr umgehen. Sie macht mich antriebslos und ist ein ziemlich schwieriger Drahtseilakt, weil man weiß, dass man jederzeit wieder in den Abgrund fallen kann. Und ganz ehrlich, es ist einfacher im Abgrund zu sein als Angst zu haben reinzufallen.  Deswegen versuche ich auch seit 2 Tagen wieder in den Abgrund zu kommen, weil es einfacher ist da wieder rauszukommen als von diesem Seil wieder runterzukommen. Bis jetzt noch kein Glück, obwohl ich Evanescence wieder für mich entdeckt habe. Aber es funktioniert einfach nicht. 

Das allerschlimmste in diesem Moment ist, dass ich für Japanisch am Montag eine Interpretation schreiben muss und weiß, dass ich das nicht an einem Tag schaffe. Also müsste ich mich heute Abend / Nacht schon ransetzen, weiß aber, dass das nicht passieren wird. Außerdem muss ich bis Dienstag noch zwei Texte für eine Vorlesung zusammenfassen und ich weiß einfach nicht, wie ich das zeitlich schaffen soll, kann aber auch keinen der Kurse kicken. Ich hasse Japanisch....

23.10.10 18:19

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL