Just me and my Life

Loss of control

Ok, also erstmal, ich bin quasi Nichtraucher. Leider nur quasi, aber immerhin. Ich hab letzte Woche Freitag endlich das Nichtraucherbuch fertig gelesen. Ich hab meine letzte Zigarette geraucht, die letzte Kippe in der Packung weggeworfen und gut war. Blöd, ich hab Samstag in meiner Handtasche nochmal zwei Kippen gefunden und die geraucht. Danach war Ruhe. Ich hab zwar dauernd ans Rauchen gedacht von wegen "in dieser Situation würdest du dir normalerweise eine anzünden" aber ich hatte keine Entzugserscheinungen oder sonst was. Ich hab halt nur dran gedacht und mich gefreut, dass ich nun halt in diesen Situationen nicht mehr rauche. Dennoch nur quasi, weil ich vorgestern das Bedürfnis hatte mir nen gemütlichen Abend mit Fanfiction und Bier zu machen und mir dafür auch ne Schachtel Kippen geholt hab. Blöd war an dem Abend auch noch was anderes, aber dazu gleich mehr. Wegen dem zweiten blöd aber am nächsten Tag nochmal ne Schachtel gekauft und heute bin ich wieder am trinken und rauchen. Ich werde wohl auch morgen rauchen, weil ich noch so viele Kippen übrig hab und den Sonntag mit M. möchte ich auch nicht damit verbringen, dass ich dauernd ans rauchen denke, sondern die Zigarette danach auch genießen. Ab nächster Woche bin ich dann aber wirklich Nichtraucher, hoffe ich. V.a. weil ich schon ein paar Leuten gegenüber damit geprahlt hab.

Vorgeschichte zum zweiten blöd: mir gings die letzten Tage echt gut. Die Depression hat nicht lange angehalten und ich war, nachdem ich meine letzte Zigarette am Freitag ausgemacht hab, echt super gelaunt. Ich war echt extrem gut gelaunt und alles. Dann halt vorgestern Abend. Ja, ich hab was getrunken, aber nicht um mich zu betäuben, sondern weil ich Lust hatte. Und irgendwie kams dann dazu - ich weiß immer noch nicht wie -, dass ich zur Klinge gegriffen hab. Ich hatte keinen wirklichen Grund. Ich war nicht wirklich depri, mir gings nicht übermäßig schlecht, aber irgendwie hatte ich das Bedürfnis danach. Es ging mir auch nicht um den Schmerz oder das Blut, es ging mir um.... Kontrolle? ich hab keine Ahnung, aber irgendwie hab ich es in dem Moment gebraucht. Ich fühle mich auch nicht schlecht deswegen. Ich weiß, dass es immer wieder passieren wird, es war also ein vorhersehbarer Rückfall und der letze ist ja auch schon über ein Jahr her, ergo nichts wirklich Dramatisches. Mich nervt nur, dass ich jetzt erstmal nicht ins Fitnesstudio kann, und dass ich mir für Sonntag, wenn M. vorbeikommt, einen guten Grund einfallen lassen muss, warum ich einen Verband am Arm hab, damit er die Wunden nicht sehen muss.
Fühle ich mich schlecht wegen diesem "Ausrutscher"? Nein, definitiv nicht. Nervt er mich? Ganz klar. Hat er mir geholfen? Ich glaube ja. Wird es in naher Zukunft wieder passieren? Da bin ich mir ziemlich sicher. Muss man sich deswegen Sorgen um mich machen? Definitiv nicht. Mich wundert nur, in welchem Kontext es geschehen ist, weil es mir ja wirklich eigentlich ganz gut ging an dem Abend. Aber irgendwie hat es sich gut angefühlt, tut es immer noch, also bereue ich es nicht und deswegen denke ich auch, dass es wieder passieren wird.

Ansonsten gibts bei mir nicht viel Neues. Uni läuft ganz ok abgesehen von Japanisch. Hab letztes WE endlich meine Hausaufgabe abgegeben, nachdem ich sie eigentlich schon Montag vor 2 Wochen hätte abgeben müssen. Heute kam dann die Antwort: "Da waren ja ein paar Fehler drin, schauen Sie sich bitte die Korrekturen an." So ungefähr der Inhalt der Mail. Klingt ja nicht all zu schlimm, oder? Wenn mans von Japanischer Höflichkeit auf deutsche Höflichkeit übersetzt heißt das aber soviel wie "Das war richtig beschissenes Japanisch. Ich hab mir die Mühe gemacht deine ganzen Fehler zu korrigieren. Schau dir den Mist nochmal an und merk dir die Fehler und gottverdammich, mach was an deinem Japanisch, weil es wirklich grottenschlecht ist". Nicht, dass ich was anderes erwartet hätte.

Achja, und ich bin am überlegen, ob ich mich für ein oder zwei Monate aus dem Fitnessstudio abmelden soll, also ne Pause einlegen soll. Geht zum Glück ja, dass man Pause macht und die Zeit dann an die Vertragsdauer hinten dran hängt. Ich denke es ist eine ganz gute Idee, weil ich im Moment sowieso nicht kann wegen meinem Arm. Und da ich davon ausgehe, dass da noch ein paar Wunden hinzukommen wird das die nächsten Wochen nichts mit FS. Warum also dafür zahlen,w enn ich nicht hinkann? Ich halte es an sich für eine gute Idee, auch weil es ein bischen Druck von mir nehmen würde, ich weiß nur nicht, wie ich das meiner Freundin verklickern soll. Sicher, ich könnte ihr die Wahrheit sagen, aber das will ich nicht. Solche Sachen behalte ich lieber für mich selbst und wühle mich lieber selbst durch meine Probleme, statt dass da Leute sind, die davon wissen, von denen ich dann weiß, dass sie sich um mich Sorgen und ich so den Druck hab mich besser zu fühlen. Nein, ich brauche für sowas meine Zeit und meine Ruhe und keine Aufpasser, die mich "kontrollieren". 

Nun denn, Fanfiction, Bier, Zigaretten und wahrscheinlich die Klinge warten auf mich. Und ja, ich werde versuchen die KLinge wegzulassen, kann es aber nicht garantieren. Im gegenteil, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich sie heute wieder benutzen werde. Ist das schlimm? Nein, schlimm ist nur, dass ich sie überhaupt jemals gebraucht habe. Im Moment wünsche ich mir wirklich nur bedingungslos glücklich zu sein und jemanden zu haben, der mich hält. Zum Teufel, mir würde sogar reichen zufrieden mit mir und meinem Leben zu sein, aber auch wenn ich grad nicht wirklich  depressiv bin, es fühlt sich doch so an, als ob ich auf dem Boden liegen würde und an jeder Extremität eine Tonne Gewicht hätte. Ich kann nicht aufstehen und mein Leben einfach ändern, es ist zu schwer und kostet zuviel Kraft. Ich weiß aber, dass ich es mit der Zeit schaffen werde und das ist ein Gedanke, der sich verdammt gut anfühlt, obwohl die ganze Situation grad ziemlich fucked up ist.

5.11.10 19:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL